Das war das 23. ZTPF in Möhlin 2016

Der Countdown zum ZTPF Möhlin 2016 läuft!
24. Juni 2016
Flyer Spaghettiplausch 2017
13. März 2017
Alle anzeigen

Am Wochenende vom 1. bis 3. Juli fand in Möhlin das 23. Zentralschweizerische Tambouren- und Pfeiferfest statt. Es war wie erwartet ein wunderbares Fest! Hitzige Wettspiele, sommerliches Wetter, Musik und Rhythmus an jeder Ecke, genau so wie es sein soll! Mit Freude schauen wir auf das super Wochenende zurück!

Freitag

Bereits am Freitag 1. Juli ging es für zwei von unseren Tambouren mit den Einzelwettkämpfen los. „Früh“ morgens ab in den Zug und nach Möhlin reisten Andy Müller und Harry Stucki ihren Wettspielen entgegen.


Andy war der erste Crazy Drummer welcher sich messen durfte. Trotz seiner sehr kurzen Vorbereitungsphase wegen einer Handgelenksoperation liess sich Andy nicht davon abhalten beim Einzel anzutreten. Doch aus diesem Grund war klar, dass es kein ausserordentliches Resultat geben würde.
Bereits beim seinem Einspielen war wieder einmal gut zu sehen, wie klein die Trommelwelt ab und zu sein kann. Andy’s erstes Stück war der Marsch Zig Zag von Fabian Egger und eben dieser wärmte sich direkt neben Andy für sein Wettspiel auf. Zufälle gibts!
Der Marsch gelang Andy recht gut und so war er für seinen zweiten Vortrag Giubileo vielleicht etwas zu wenig konzentriert und musst eine kleine Kunstpause einlegen da er schlichtweg kurz nicht mehr wusste, wie der zweite Teil des Stückes begann. Ausser diesem Patzer war es jedoch ein solider Vortrag.

16070101-004

Am frühen Abend durfte dann Harry endlich ran. Auch sein erster Vortrag, der Marsch Calibra, klang vielversprechend und präzise. Nichts desto trotz war Harry immer noch sehr nervös für seinen zweiten Vortrag Rookie. Zudem musste Harry vor dem zweiten Wettspielort etwas länger warten als geplant, was ihm nicht wirklich half sich zu beruhigen. Aber Harry meisterte auch den zweiten Vortrag und die Erleichterung war ihm wirklich anzusehen.

Am Abend wurden die Final-Teilnehmer für Andy’s Kategorie bekanntgegeben bevor diese dann stattfanden. Klar durfte Andy hier nur zusehen. Dies machten Andy und Harry zusammen mit vielen anderen Tamburen auf der grossen Leinwand auf dem Festplatz auf welcher die Einzelwettspiele aus den verschiedenen Wettspielplätzen Live übertragen wurden!

Gegen 22:00 hiess dann Gässle! Da es aber zu zweit nicht wirklich so viel Spass machen würde schlossen sich Andy und Harry mit zwei weiteren Tambouren von Sigriswil-Beatenberg zusammen! Zwar hatten wir die Absicht noch einige von den Tamburen aus Signau mitnehmen, doch wollten diese lieber früh ins Bett für die Sektionswettspiele vom Samstag, was auch verständlich ist.



Der Abend klang nach dem Gässle bei gemütlichem Beisammensein aus. Und noch ahnten wir bei 20° um 01:00 am Morgen noch nichts von dem Wetterumschwung welcher uns bevorstehen sollte.

Samstag

Am Samstag reisten dann die restlichen Tambouren nach Möhlin und schlossen sich mit Andy und Harry zusammen welche eine ruhige Nacht in der Turnhalle hinter sich hatten. Es waren ja insgesamt nur vier Personen in der Unterkunft U3 in dieser Nacht…

16070401-017

Nach dem Mittagessen wurde eingespielt für das bevorstehenden Sektionswettspiel. Noch war es trocken aber die Wolken am Himmel hatten am Morgen bereits etwas Regen fallen, wesshalb die Marschmusik Wettspiele am Morgen nicht durchgeführt werden konnten. Am Nachmittag sollt es mehrheitlich nun trocken bleiben doch natürlich fing es dann direkt für das Marschmusikwettspiel wieder an zu Regnen. Und nicht nur dies, auch der Wind bliess nun heftiger was Manuel Hofstetter leider peinlich zu spüren bekam. In etwa der Mitte der Strecke bliess es ihm glatt den Hut vom Kopf! (Glücklicherweise gibt dies keinen Abzug in den Noten). Alles in allem war der Marsch Calibra aber solide und das schlechte Wetter sollte keinen all zu grossen Einfluss auf das spielerische Können gehabt haben.

Am zweiten Vortragsort hatten wir dann noch Besuch von Philippe Friedli! Die RS bekam etwas mehr Freizeit an diesem Wochenende um die Wettspiele ihrer Vereine ansehen zu können. Die Komposition Papaya gelang uns mit dieser moralischen Unterstützung sehr gut und so zogen wir voller Zuversicht zum dritten Wettspielplatz.

Hier war wieder etwas Warten angesagt und so konnten wir etwas bei den anderen Mittwettspielern reinhören. Die Konkurrenz war stark doch dies feuerte uns nur noch mehr an! So konnten wir auch beim dritten Vortrag Rookie alles geben und zeigen was wir die restlichen Monate geübt hatten!

16070301-038

Am Abend konnten wir dann dem Auftritt der Tambouren RS lauschen bei welcher Philippe nun seinen Einsatz am Fest hatte.

Im Anschluss ging es dann ans Gässle (und von Beiz zu Beiz) bevor wir schliesslich pünktlich zum Elfmeterschiessen zwischen Deutschland und Italien wieder zurück waren welches wir live auf der gossen Leinwand auf dem Festplatz mitverfolgen konnten.

Im Anschluss teilte sich die Gruppe etwas. Einige wollten sich nun bereits im Bett etwas ausruhen, und einige zog es wieder zurück zum Gässle und schlussendlich in die Bar beim Festgelände um den Abend noch „gemütlich ausklingen“ zu können.

Sonntag

Das Wetter zeigte sich nun wieder von der schönsten Seite und bei strahlendem Sonnenschein versammelten wir uns zum Sternmarsch und dem anschliessenenden Festakt.

16070301-049

Am Nachmittag stand dann noch der Festumzug an. (Bild folgt!)

Nun war banges warten angesagt für die finale Rangverkündigung!

2. Platz!

16070301-064

Lange mussten wir auf unseren Namen warten. Und je länger das warten, je grösser die Freude! die Ränge 10 bis 4 wurden von hinten her vorgelesen und noch war unser Name nicht gefallen! Dann endlich die ersten drei der Kategorie und siehe da, 2. PLATZ im S3!! Fünf neue Trommelfelle konnten wir nun unser eigen nennen!

  1.  118.00 Punkte – Tambouren Mümliswil-Ramiswil
  2. 115.70 Punkte – Crazy Drummers
  3. 115.30 Punkte – Fifres et Tambours La Gruvia

Crazy Drummers: 2. Platz im S3!!! Super Resultat! 5 Neue Trommelfelle gehören uns! #ztpf #möhlin2016 #moehlin2016

A photo posted by Crazy Drummers (@crazy_drummers) on


Einzel

Und nun konnten wir auch die Resultate unserer Einzelteilnehmer erfahren:

Harry Stucki erreichte trotz seines Abzuges im 2. Vortrag den 7.Rang  im T3 von 9 Teilnehmern!
Andy Müller schaffte es von 47 Teilnehmern im T2B auf den 37. Rang und dies trotz nur einer Woche Vorbereitungszeit!

Fazit

Bei einem gemütlichen Nachtessen in der Linde Linden konnten wir nochmals auf unseren Erfolg anstossen (und noch etwas Schabernack treiben). Nun heisst es aber erst einmal etwas Sommerpause bevor wir uns dann auf unseren nächsten grossen Einsatz an der Olma vorbereiten werden!

Wir können auf jeden Fall sehr stolz auf uns sein. Wir haben gezeigt was wir konnten und dies wurde entsprechend belohnt!

Medien

Einige Bilder vom Fest sind bereits hier in unserer Mediengalerie online. Noch sind wir aber am sammeln aller Bilder und Videos und werden diese so schnell wie möglich ergänzen!

Die Rangliste und der Jurybericht sind auch bereits online und auf www.moehlin2016.ch zum Download verfügbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.