31. ZJTPF Erlinsbach 2013

Zu diesen Zeiten wird’s am ZJTPF Erlinsbach Crazy
19. September 2013
Wettspiele VBJ 2013 in Linden!
28. Oktober 2013

Letztes Wochenende, am 21. und 22. September, fand in Erlinsbach (SO/AG) das 31. Jungtambouren- und Jungpfeiferfest statt. Wie schon mehrfach berichtet, war auch unser Nachwuchs beim Fest mit von der Partie und sie zeigten im Einzel- und Sektionswettkampf ihr Können.

01

Samstag

Am Samstag fanden die Einzelwettkämpfe statt. Hier hatten wir sechs Tambouren am Start, verteilt auf vier Kategorien.
Hier die Klassierungen:

Einzelwettkampf

Kategorie T1A 36 Teilnehmer

26. Friedli Philippe

Kategorie T2 69 Teilnehmer

42. Ramseier Manuel
49. Rüegsegger Anina

Kategorie T3 86 Teilnehmer

20. Blaser Yanic *
42. Kropf Fabian

Kategorie T4 54 Teilnehmer

21. Blaser Manuel

* mit Auszeichnung

02

Die Nervosität hat sicher zum einen oder anderen Fehler geführt, doch geht es bei solchen Wettkämpfen allen Teilnehmern gleich. Bei den Grundlagen lagen alle im vorderen Mittelfeld mit guten Noten. Die Märsche und Kompositionen waren es die hie und da zu grösseren Punktverlusten geführt haben.
Yanic Blaser schaffte es mit seinem Spiel sogar eine Auszeichnung, in seiner Kategorie ein Zweigli, zu ertrommeln! Wir gratulieren nochmals recht herzlich. Seinem Bruder Manuel Blaser hätte es auch fast gereicht, doch ein kleiner Fehler im letzten Vortrag brachte ihn etwas zu sehr aus der Fassung.
Bei den restlichen Teilnehmern waren es vor allem Flüchtigkeitsfehler oder Unsicherheiten welche an den Punkten nagten.
Fazit: An den Grundlagen gibt es immer Verbesserungspotenzial. Wir sind gut dabei, doch kann sich jeder von uns noch steigern. Für Märsche und Kompositionen gilt, Üben und Üben und Durchspielen und Durchspielen. Mehr Routine und Training geben mehr Sicherheit, dann klappt’s auch ohne Fehler und Aussetzer.

Am Abend hiess es dann super Unterhaltung mit Strawberry Jam, den Pipes and Drums of Zurich, der Militärmusik Rekrutenschule 16-2/2013, der Top Secret Drummelschuel sowie als Highlight das Top Secret Drums Corps selber! Die Stimmung war sensationell und machte Lust auf mehr! Am Tag darauf konnte dann auch wieder mehr geboten werden.

Sonntag

Nach einer kurzen Nacht kam dann auch Heiz Zurbrügg in Erlinsbach an, welcher am Tag zuvor leider wegen Krankheit absagen musste. Doch nun war auch er wieder fit für die Sektionswettspiele. Hier ertrommelten sich die sechs Tambouren gemeinsam den 7. Rang!

Sektionswettspiel

Kategorie S3 20 Sektionen

1. Knabenmusik Basel
2. TV Ennetbürgen
3. Tambouren Mümliswil-Ramiswil
4. TV Erlinsbach
5. TV Lenzburg
6. Tambouren MG Wilderswil
7. Crazy Drummers

06

Nach der ersten Jury sah es super aus, Crazy Drummers vor dem (2.)TV Ennetbürgen oder dem (4.)TV Erlinsbach! Der Schleppstreich so wie die Ordonanzmärsche hatten gleichermassen überzeugt. Auf den zu diesem Zeitpunkt führenden Verein und schlussendlich Gewinner der Kategorie, die (1.)Knabenmusik Basel, verloren unsere Jungen nur gerade einen Punkt, auf die zweitplatzierten (3.)Tambouren Mümliswil-Ramis und (5.)TV Lenzburg sogar nur einen halben!
Beim zweiten Juryplatz zeigten sie nochmals eine solide Leistung, doch fehlte der Exploit der den anderen Vereinen gelang, welche sich alle sehr stark auf das Freiwahlstück konzentrierten.
Was dieses Mal für uns kaum negativ ins Gewicht fiel, war die Anzahl der Tambouren. Ohne den Bonus hätte es lediglich einen Rang mehr gegeben. Die Knabenmusik Basel hätte aber so oder so mit ihrem rieseigen Vorsprung von 1.3 Punkten (ohne Bonus 1.1) auf den 2. Platz gewonnen.
Herzliche Gratulation auch an dieser Stelle zum super 7. Rang! Es steckt immer viel Arbeit hinter einem solchen Resultat!

 

07

Am Sonntagnachmittag konnten wir bei sonnigem Herbstwetter auf dem Umzug nochmals zeigen was wir auf der Strasse so können. Im Anschluss hiess dann Zittern bei der Rangverkündigung. Die Ränge habt ihr ja oben bereit gesehen.
Ihr könnt übrigens bereits hier die komplette Rangliste und hier den Jurybericht mit allen Einzelheiten herunterladen.

Hier könnt ihr unsere Bildergalerie zum Fest betrachten.

Zum Abschluss möchten wir nochmals allen Teilnehmern gratulieren. Was ihr immer Zeigt ist bemerkenswert und alles andere als alltäglich. Auch möchten wir es nicht unterlassen, dem OK des Festes zu danken. Der Aufwand hinter einem solchen Fest ist immer riesig doch ihr habt ihn ohne Probleme bewältigt und uns zwei unvergessliche Tage spendiert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.